TP23_Daniel_Chatard_UI_1-1

Daniel Chatard

○● Daniel Chatard (*1996 in Heidelberg) ist ein deutsch-französischer Fotograf. Er hat Fotojournalismus und Dokumentarfotografie an der Hochschule Hannover studiert und schließt aktuell das Masterprogramm Photography & Society an der KABK Den Haag ab. In seinen Projekten beschäftigt er sich mit Themen rund um unsere Umwelt, kollektive Identität und Trauma. Insbesondere interessiert er sich dafür, wie sich diese in der Landschaft manifestieren. Er beschreibt seine Arbeit als involvierte Dokumentation, in der er seine eigene Beziehung zu seinen Themen zum Teil der Arbeit macht und kollaborative Ansätze nutzt, um neue Erkenntnisse zu schaffen.

 Dortmund, Deutschland / Den Haag, Niederlande  
 Website

Ein Schaufelradbagger gräbt sich durch ein Feld in der Nähe des Dorfes Lützerath, auf dem früher Mais angebaut wurde. Die Lößböden in der Region gehören zu den fruchtbarsten in Deutschland. Lützerath (Erkelenz), Deutschland. © 2021 Daniel Chatard
Ein Schaufelradbagger gräbt sich durch ein Feld in der Nähe des Dorfes Lützerath, auf dem früher Mais angebaut wurde. Die Lößböden in der Region gehören zu den fruchtbarsten in Deutschland. Lützerath (Erkelenz), Deutschland. © 2021 Daniel Chatard
Demonstrant:innen des Aktionsbündnisses Ende Gelände weichen einer Polizeiblockade aus und erklimmen einen Hügel zurück auf die Straße. Ihr Ziel sind die Gleise der Hambachbahn, die die Kohle aus dem Tagebau Hambach zu den Kraftwerken Niederaussem, Neurath und Frimmersdorf bringt. August 2017, Bedburg, Deutschland, © 2017 Daniel Chatard
Demonstrant:innen des Aktionsbündnisses 'Ende Gelände' weichen einer Polizeiblockade aus und erklimmen einen Hügel zurück auf die Straße. Ihr Ziel sind die Gleise der Hambachbahn, die die Kohle aus dem Tagebau Hambach zu den Kraftwerken Niederaussem, Neurath und Frimmersdorf bringt. August 2017, Bedburg, Deutschland © 2017 Daniel Chatard
Polizisten tragen einen Demonstranten davon, nachdem sie ihn gemeinsam mit hunderten weiteren auf einem Feld vor den Schienen der Kohlebahn eingekesselt haben. Alle Demonstrant:innen werden in Bussen abtransportiert. Im Hintergrund ist das Braunkohlekraftwerk Neurath zu sehen. August 2017, Bedburg, Deutschland, © 2017 Daniel Chatard
Polizisten tragen einen Demonstranten davon, nachdem sie ihn gemeinsam mit hunderten weiteren auf einem Feld vor den Schienen der Kohlebahn eingekesselt haben. Alle Demonstrant:innen werden in Bussen abtransportiert. Im Hintergrund ist das Braunkohlekraftwerk Neurath zu sehen. August 2017, Bedburg, Deutschland © 2017 Daniel Chatard
„Robin“ bewohnte den Hambacher Forst mehrere Monate lang. Fast niemand kennt hier den echten Namen der anderen. Aus Angst vor Repressionen durch die Polizei werden andere Namen benutzt. September 2017, Hambacher Forst (Kerpen), Deutschland, © 2017 Daniel Chatard
„Robin“ bewohnte den Hambacher Forst mehrere Monate lang. Fast niemand kennt hier den echten Namen der anderen. Aus Angst vor Repressionen durch die Polizei werden andere Namen benutzt. September 2017, Hambacher Forst (Kerpen), Deutschland, © 2017 Daniel Chatard
Das Baumhaus „Orka“ gehörte zum Baumhausdorf „Gallien“ im Hambacher Forst und wurde während der Räumungen 2018 abgerissen. Mit Dutzenden Baumhäusern war der Wald zwischenzeitlich besetzt, die höchsten in etwa 25 Metern Höhe. So gut wie alle Baumhäuser lassen sich nur kletternd erreichen und sind dadurch schwer zu räumen. September 2017, Hambacher Forst (Kerpen), Deutschland, © 2017 Daniel Chatard
Das Baumhaus „Orka“ gehörte zum Baumhausdorf „Gallien“ im Hambacher Forst und wurde während der Räumungen 2018 abgerissen. Mit Dutzenden Baumhäusern war der Wald zwischenzeitlich besetzt, die höchsten in etwa 25 Metern Höhe. So gut wie alle Baumhäuser lassen sich nur kletternd erreichen und sind dadurch schwer zu räumen. September 2017, Hambacher Forst (Kerpen), Deutschland © 2017 Daniel Chatard
Kurz vor der Räumung des Hambacher Forsts im September 2018 sitzen Aktivist:innen in der Baumhaussiedlung „Kleingartenverein“ zusammen und diskutieren im Plenum. September 2018, Hambacher Forst (Kerpen), Deutschland, © 2018 Daniel Chatard
Kurz vor der Räumung des Hambacher Forsts im September 2018 sitzen Aktivist:innen in der Baumhaussiedlung „Kleingartenverein“ zusammen und diskutieren im Plenum. September 2018, Hambacher Forst (Kerpen), Deutschland © 2018 Daniel Chatard
Am Dreikönigstag im Januar 2021 organisiert das Bündnis „Kirche(n) im Dorf lassen“ eine Prozession durch Lützerath und segnet die dort noch stehenden Häuser. Wenige Monate später werden einige von ihnen von RWE, dem Betreiber der Tagebaue, abgerissen. Januar 2021, Lützerath (Erkelenz), Deutschland, © 2021 Daniel Chatard
Am Dreikönigstag im Januar 2021 organisiert das Bündnis „Kirche(n) im Dorf lassen“ eine Prozession durch Lützerath und segnet die dort noch stehenden Häuser. Wenige Monate später werden einige von ihnen von RWE, dem Betreiber der Tagebaue, abgerissen. Januar 2021, Lützerath (Erkelenz), Deutschland © 2021 Daniel Chatard
Für die Vergrößerung des Tagebaus Garzweiler wird im Januar 2018 die Pfarrkirche St. Lambertus, im Volksmund „Immerather Dom“, abgerissen. Januar 2018, Immerath (Erkelenz), Deutschland, © 2018 Daniel Chatard
Für die Vergrößerung des Tagebaus Garzweiler wird im Januar 2018 die Pfarrkirche St. Lambertus, im Volksmund „Immerather Dom“, abgerissen. Januar 2018, Immerath (Erkelenz), Deutschland © 2018 Daniel Chatard
Am Sonntag den 8. Januar 2023 gehen Demonstranten am Rande der Tagebaugrube Garzweiler II bei Lützerath entlang. Es ist das letzte Wochenende, an dem das Dorf legal betreten werden kann. Januar 2023, Lützerath (Erkelenz), Deutschland, © 2023 Daniel Chatard
Am Sonntag den 8. Januar 2023 gehen Demonstranten am Rande der Tagebaugrube Garzweiler II bei Lützerath entlang. Es ist das letzte Wochenende, an dem das Dorf legal betreten werden kann. Januar 2023, Lützerath (Erkelenz), Deutschland © 2023 Daniel Chatard
Ein Aktivist, der auf einem Monopod steht, zieht einen anderen zu sich heran, der an einem Seil von einem Baumhaus herüberklettert. Durch diese Traversen können die Aktivisten manchmal der Polizei entkommen, die sich ihnen von Hubwagen aus nähert. Januar 2023, Lützerath (Erkelenz), Deutschland, © 2023 Daniel Chatard
Ein Aktivist, der auf einem Monopod steht, zieht einen anderen zu sich heran, der an einem Seil von einem Baumhaus herüberklettert. Durch diese Traversen können die Aktivisten manchmal der Polizei entkommen, die sich ihnen von Hubwagen aus nähert. Januar 2023, Lützerath (Erkelenz), Deutschland © 2023 Daniel Chatard

●▷ Nächstes Portfolio

○● TruePicture wird unterstützt von

ghvs-logo
gks_logo_vektor_2
sks_logo_vektor_2
logo-egs
franchap-logo

○● TruePicture Partner

HsH_Logo-2

○● TruePicture
Verein für Fotojournalismus E.V.
Strittackerstrasse 23a
8406 Winterthur
Schweiz
+41 78 622 08 11
info@truepicture.org

© TruePicture / Die Fotograf*innen 2023